Fehler sind gut! Das klingt kontrovers. Schließlich geht es ja immer darum, Fehler zu vermeiden. “Mach bloß keine Fehler!”, “Fehler kannst Du dir nicht leisten!” oder auch “Dieser Fehler kommt dich teuer zu stehen” sind Sätze, die wir immer wieder zu hören bekommen.

Was entsteht daraus? Ganz klar, die Angst davor, Fehler zu machen. Die Folgen sind Unsicherheiten und Blockaden, die unser Handeln und somit unsere Entfaltung stark einschränken.

Häufig wurden wir sogar für unsere Fehler bestraft. Von den Eltern, von Lehrern und später auch vom Chef. Hinzu kamen noch jede Menge abwertende Bemerkungen von Kollegen, Freunden und auch aus der Familie.

Aus all diesen Erfahrungen ist die Ansicht entstanden, dass Fehler etwas schlechtes sind, das es um jeden Preis zu vermeiden gilt.

Menschen schämen sich sogar für ihre Fehler, weil sie diese zwangsläufig mit Unfähigkeit in Verbindung bringen. “Wer Fehler macht ist unfähig und hat keine Ahnung!” Dieser Glaubenssatz ist leider all zu weit verbreitet und richtet immer wieder großen Schaden an.

In den meisten Fällen werden Fehler fälschlich als Schwäche interpretiert.

Unsicherheit wird geschürt und es fehlt der Mut, neue Herausforderungen anzunehmen. Das Resultat ist, dass viele Menschen bei dem bleiben, was sie bereits können, sich lieber nicht verändern wollen und auch nichts Neues wagen. “Man könnte ja einen Fehler machen.”

Wenn Jemand eine neue Idee hat, hört man häufig Antworten wie: “Nee, lass mal lieber, dass ist zu unsicher.” Oder auch ein zynisches: “Na, da hast Du Dir aber was vorgenommen.”

Wie kommen wir aus dieser Nummer raus, und wie können wir endlich diese Handbremse lösen?

Entscheidend ist, dass wir unsere Sichtweise ändern und anders mit Fehlern umgehen.

Sind Fehler denn wirklich so schlimm? Oder gibt es da auch etwas Positives? Hierzu kann ich nur sagen: Die bedeutendsten Entwicklungen, bahnbrechende Erfolge, die größten Fortschritte und letzten Endes unsere Zivilisation wie wir sie heute kennen, waren nur möglich, weil auch Fehler gemacht wurden.

In der Wissenschaft werden Fehler sogar bewusst begangen, um wichtige Erkenntnisse daraus zu ziehen. Unsere Zivilisation und all das, was wir heute nutzen, verdanken wir den Menschen, die in der Vergangenheit bereit waren Fehler zu machen.

Ohne Fehler gibt es keine Weiterentwicklung!

Betrachten Sie Ihre Fehler also nicht als Schwäche, sondern als Quelle der Erkenntnis. Meine Großmutter sagte immer: “Aus Fehlern lernt man.” Den Satz kennen Sie sicher auch. Das ist doch eine schöne Orientierung, die uns weiterbringt.

Sie brauchen also keine Angst vor Fehlern zu haben und Sie können jeder Zeit dazu stehen. Wenn Sie Ihre Fehler und Schwächen akzeptieren, ist das die Grundvoraussetzung, um daraus zu lernen.

Zudem ist es dann noch viel leichter, die Fehler Anderer zu akzeptieren, woraus ein angenehmeres menschliches Miteinander entsteht. Akzeptanz schafft Harmonie. Wie innen, so außen.

Häufig versuchen Menschen sich rauszureden und schieben irgendwelche Gründe vor, wenn sie einen Fehler gemacht haben. Aber das macht alles nur noch viel schlimmer. Die Anderen versuchen dann den Fehler irgendwie nachzuweisen und es gibt eine heiße Diskussion, wenn nicht einen Streit.

Je weniger Sie versuchen, einen Hehl daraus zu machen, desto weniger Angriffspunkte liefern Sie.

Wenn Sie selbstbewusst zu einem Fehler oder zu einer Schwäche stehen, werden die Meisten positiv von Ihnen beeindruckt sein und Ihre Offenheit und Ehrlichkeit sehr zu schätzen wissen. Ich selber, habe diese Erfahrung immer wieder gemacht.

Sicher gibt es auch immer wieder Diejenigen, die negativ auf Ihre Ehrlichkeit reagieren. Aber Sie wissen ja: Es ist immer besser sich auf das zu konzentrieren, was Sie weiter bringt.

Also noch einmal: Keine Angst vor Fehlern und haben Sie den Mut zu neuen Herausforderungen. Dabei wünsche ich Ihnen vom ganzen Herzen, viel Freude und maximalen Erfolg.

Lieben Gruß
Ihr Stephan Zeeh

PS. Machen Sie wissenschaftliches Experiment, indem Sie bewusst einen Fehler begehen. Überlegen Sie sich vorab, wie Sie damit umgehen und welchen Nutzen Sie daraus ziehen wollen. Das gibt Ihrem Selbstbewusstsein einen mächtigen Schub.

>> Selbstbewusstsein-Direkt >>


Stephan Zeeh
Stephan Zeeh

https://erfolg-intuitiv.de/stephan-zeeh

    1 Response to "Selbstbewusster werden – Warum Fehler gut sind für ein starkes Selbstbewusstsein"

    • harnisch

      Super
      Vielen Dank

Leave a Reply to harnisch Cancel Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.